Das Kreuz der Planung im Human Design- Von 1615 bis 2026

Unser aktueller, globaler Zyklus des Human Design begann im Jahr 1615 und trägt die Frequenz des „Kreuz der Planung“ mit den Toren 37, 40, 9 und 16 in sich. Wie der Name des Kreuzes schon vermuten lässt, spielen hier die Themen Logik, Wissenschaft und Verstand große Rollen, gleichzeitig werden aber auch die Themen Loyalität und Gemeinschaft durch Kanal 37-40 repräsentiert.

Dieser enorme, auf Logik und Zusammenarbeit basierte Kontrollmechanismus des Kreuzes der Planung neigt sich jetzt langsam dem Ende zu. Und vielleicht siehst du diese Veränderung ja schon um uns herum passieren?

In diesem Beitrag werden wir uns anschauen, was der Wechsel IN das Kreuz der Planung für die Menschen von damals bedeutete, was dieses Kreuz während der letzten 400 Jahre für uns als Menschheit mit sich brachte und wie sich der Wechsel AUS dem Kreuz der Planung hinein in das Kreuz des schlafenden Phönix für uns bemerkbar macht (& machen wird).

Also… bist du bereit für etwas Magie? 🙂

P.S. Falls du noch nicht weißt, was ein globaler Zyklus im Human Design ist, empfehle ich dir, den vorherigen Beitrag über globale Zyklen zuerst zu lesen.

Ein historischer Rückblick

Um den Zusammenhang zwischen den Human Design Inkarnationskreuzen und den Erlebnissen der Menschen von damals zu verstehen (und um vielleicht auch zu schauen, ob wir uns in der aktuellen Umbruchsphase ähnlich fühlen), würde ich gerne einmal kurz in der Zeit zurückreisen und noch vor der Zeit des Kreuz der Planung anfangen.

Die Jahre 791-1202 n.Chr. standen im Kreuz der Herrschaft. Und ganz klar: in Europa war das Mittelalter die Zeit der Könige und der Herrschaft der Kirche.

Anschließend folgte das Kreuz des Bewusstseins von 1203-1614 n.Chr. Und auch das spiegelt sich in der europäischen Geschichte sehr schön in der Phase der Renaissance wider: Antike Lehren gewinnen wieder an Popularität und es ergeben sich bahnbrechende, neue Perspektiven gegenüber dem Mittelalter (insbesondere auch für das neue Menschenbild).

Gegen Mitte / Ende dieser Phase erleichtert die Erfindung des Buchdrucks die Informationsverbreitung, die Entdeckerfahrten der portugiesischen & spanischen Seefahrer erweitern das Weltbild und die Reformation der Kirche durch Martin Luther prägt noch einmal das Geschehen in Europa. Der Weg für die Zeit der Aufklärung ist bereitet.

Der Wechsel der Inkarnationskreuze vom Kreuz des Bewusstseins hin zum Kreuz der Planung fällt genau in diesen Zeitraum.

Der Beginn des 17. Jahrhundert (also die Jahre 1600-1699 n. Chr.) wird rückblickend der historischen Epoche der „frühen Neuzeit“ zugeordnet… also der Beginn unserer aktuellen, geschichtlichen Epoche.

(Disclaimer: Wir haben hier erstens, nur die (mittel-) europäische Geschichte betrachtet und zweitens, lassen sich solche Phasen immer nur grob & rückblickend zu bestimmten Ereignissen und Zeiträumen zuordnen. Sowohl die geschichtliche Kategorisierung als auch der Wechsel der Inkarnationskreuze sind eher als kontinuierliche Wandel und weniger als „sprunghafte Entwicklungen“ anzusehen.)

Die Tore im Kreuz der Planung

Okay, was hat sich nun verändert? Welche Tore sind seit 1615 aktiv?

In der nachfolgenden Grafik siehst du das Rave-Mandala mit dem blauen und gelben Zahlen -Ring.

Der äußere, blaue Ring ist fest und der innere, gelbe Ring rotiert aufgrund der Präzession der Erdachse langsam im Uhrzeigersinn. (Mehr dazu findest du in diesem Beitrag über globale Zyklen des Human Design.)

Im aktuellen Kreuz der Planung (in rot markiert) stehen die beiden Ringe wie folgt zueinander:

Im aktuellen, globalen Zyklus wird dieses Hexagramm 10 von Tor 9 besetzt. (Was diese Tore bedeuten folgt gleich noch!)

Hexagramm
(blau)
Tor im K.d.P.
(gelb)
109
4640
1516
2537

Der zugehörige Bodygraph mit den aktivierten Toren 9, 40, 16 und 37 sieht so aus:

Kreuz der Planung Bodygraph

Wir haben also 4 aktivierte Tore und einen definierten Kanal (Kanal 37-40).

Was bedeuten diese 4 aktivierten Tore und der eine definierte Kanal nun für die Menschen im Kreuz der Planung?

Tor 37 trägt die Energie von „Familie“ und der Kanal 37-40 steht für „Gemeinschaft“. In Zusammenhang mit dem aktuellen, globalen Zyklus wird im Human Design gerne von „Stammeshandel“ gesprochen.

Du kannst dir das ein bisschen wie einen Vertrag zwischen jedem Menschen einer Gemeinschaft und der Gemeinschaft als solche vorstellen: Jeder Mensch der Gemeinschaft verhält sich loyal und unterstützt den Stamm bzw. das System. Das Wohl der Gemeinschaft hat Priorität! Zusammen werden Siedlungen, Städte und große Strukturen in ganz neuem Ausmaß errichtet – im Gegenzug schenkt das System dem einzelnen materielle Versorgung und Sicherheit. Dieser gesellschaftliche Vertrag ist eine Grundlage unserer aktuellen Staatsform.

Parallel zu den sozialen Aspekten bringen Tor 9 und Tor 16 Themen wie „Logik“, „Detailverliebtheit“ und „neue Fähigkeiten“ mit in diese Zeit.

Tatsächlich haben wir Menschen in den letzten 400 Jahren enorme Fortschritte in der Wissenschaft und Industrie gemacht. Wir versuchen, die Natur mit unserem (bloßen) Verstand bis ins kleinste Detail zu erforschen und die Muster des Lebens zu erkennen. Diese Muster haben wir gleichzeitig auch auf unsere alltägliche Welt übertragen: Wir haben Systeme und Strukturen in fast allen Bereichen unseres Lebens geschaffen – sei es in der Politik, Wirtschaft, Bildung oder Freizeit.

Unsere Dörfer sind zu Städten gewachsen und die Städte zu Metropolen. Mittlerweile haben wir sogar globale Strukturen und Vernetzungen!

Gleichzeitig schenkten uns diese übergeordneten Themen nicht nur globales Wachstum und wissenschaftlichen Fortschritt, sondern brachten uns auch Krisen und Probleme (z.B. in Bezug auf Nachhaltigkeit / unsere Umwelt oder auf den Wert des Einzelnen als Individuum).

Wie du schon siehst: Es ist viel passiert in den letzten 400 Jahren unter dem Einfluss des Kreuz der Planung. Viele „alte“ Dinge haben sich verändert und neue Probleme sind entstanden.

Ich möchte jetzt aber noch auf einen Aspekt eingehen, der aus Sicht des Human Design besonders interessant ist und all diese Dinge maßgeblich mit beeinflusst hat: der Mutation vom 7- zum 9-zentrigen Menschen!

Mutation im Jahr 1781: Vom 7- zum 9-zentrigen Menschen

Und dann, im Jahr 1781, zeitgleich mit der Entdeckung des Planeten Uranus durch William Herschel (und einem neuen Orbit von Pluto um das Rad des Rave Mandalas), ereignete sich laut Human Design etwas Außergewöhnliches. Die Menschen begannen, sich vom 7-zentrigen Wesen (wie in der indischen Chakrenlehre dargestellt) zum 9-zentrierte Wesen, dem „Homo sapiens in transitus„, zu entwickeln.

Der Prozess dieser Mutation war eine komplexe, innere Reorganisation der menschlichen Form, die über das einfache Hinzufügen von zwei Energiezentren hinausging. Sie war in erster Linie ein Mittel zur Weiterentwicklung des menschlichen Bewusstseins!

Laut Ra Uru Hu waren die 7-zentrierten Menschen „saturnischer Natur“ und dadurch mit dem 29-jährigen Zyklus der Rückkehr des Saturn verbunden. 29 Jahre war das kosmisch diktierte Alter für ein gesundes, menschliches Leben.

Die 9-zentrierten Menschen (also wir) hingegen sind „uranischer Natur“ und mit dem 84-jährigen Zyklus der Rückkehr des Uranus verbunden. Diese Mutation führte also u.A. auch dazu, dass Menschen mehr Zeit für die eigene Entwicklung haben (und dadurch durchschnittlich länger gesund leben).

Im Jahr 1781 kam auch ein ganz neuer Typ Mensch auf die Welt: nämlich der Projektor.

Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Anführer (also z.B. Monarchen und Diktatoren) Manifestoren. Der Typ des Projektors eröffnete nun ganz neue Möglichkeiten für eine neue Art von Anführer: Einen gewählten Anführer, der durch sein Wesen und seine Expertise andere Menschen anleiten konnte, ihre Energie bestmöglich zu nutzen.

(Ich merke gerade, dass es vermutlich nochmal einen ganzen Beitrag zur Evolution des Bewusstseins laut Human Design braucht, da ich dieses große Thema hier nicht komplett unterbringen kann… 🙂 Also, erstmal wieder zurück zum Kreuz der Planung!)

Die 6 Linien im globalen Zyklus des Kreuzes der Planung

Wie immer wäre das Human Design nicht das Human Design, wenn es nicht noch weitere Differenzierungen geben würde. Denn natürlich lässt sich die Präzession der Erdachse nicht nur recht grob über den Wechsel der Tore alle 400 Jahre darstellen, sondern auch über den Wechsel der 6 Linien!

Ich möchte hier nicht allzu tief in das Thema einsteigen, aber der Vollständigkeit halber den Wechsel der 6 Linien im aktuellen Zyklus einmal aufzählen. Also: Hier einmal ganz kurz die Daten zu den 6 Linien im Kreuz der Planung:

1615: 6. Linie – Beginn des Zyklus
1684: 5. Linie
1755: 4. Linie
1824: 3. Linie
1892: 2. Linie
1961: 1. Linie
2027: Torverschiebung – Ende des Zyklus

Kannst du vielleicht anhand bestimmter Phasen den Einfluss der Linien erkennen?

Z.B. die Epoche der Romantik (ca. 1795 bis 1835) in der „Herzens-Linie“, der Linie 4? Oder den Forscherdrang aus Linie 1 in der Entwicklung des Informationszeitalters seit Mitte des 20. Jahrhunderts?

Ausblick: Übergang ins Kreuz des schlafenden Phönix im Jahr 2027

Wie schon mehrfach angedeutet, geht der aktuelle, globale Zyklus im Kreuz der Planung bald zu Ende. Dann beginnt ein neuer, globaler Zyklus im Kreuz des schlafenden Phönix.

Während es beim Kreuz der Planung um Strategie, organisierte Gemeinschaften und Loyalität ging, sind die Themen im Kreuz des schlafenden Phönix eher Individualität, Selbstgenügsamkeit und sogar Egoismus.

Vielleicht spürst du schon, dass diese beiden Zyklen kontroverse Themen zu haben scheinen. Und das stimmt! Der Übergang der globalen Zyklen wird dieses Mal wahrscheinlich kein „blumiger Spaziergang“.

Von Ende 2018 bis Anfang 2019 war z.B. der Kanal 3-60 aktiv. In diesem Kanal steckt die Energie der Mutation, die das Potential zu „Entwicklungssprüngen und plötzlichen Richtungswechseln“ in sich trägt. Und… naja. Schon im Januar 2019 warnten chinesische Forscher in diesem Artikel vor Fledermaus-Coronaviren in China. Was dann im Dezember 2019 folgte, wissen wir alle.

Alles, was wir heute für selbstverständlich halten -von den staatlichen Strukturen bis zu den Mechanismen unserer Gemeinschaften- wird sich in den nächsten hundert Jahren grundlegend verändern, ja gegebenenfalls sogar auflösen. Wenn die letzten Menschen, die vor 2027 geboren wurden, gestorben sind, wird die Welt eine ganz andere sein.

Was genau das bedeutet und welche Veränderungen wir dann im Kreuz des schlafenden Phönix erwarten können, kannst du hier nachlesen:

Achja, es kann übrigens durchaus sein, dass dein persönliches Inkarnationskreuz ebenfalls das Kreuz der Planung ist. Denn denk immer daran: Deine (persönliche) Geschichte ist eine Geschichte innerhalb einer (universellen) Geschichte. („A story within a story“). 🙂

Schreibe einen Kommentar