Human Design und Business / Beruf – Die 6 Linien des unbewussten Jupiters

Zum Schluss meiner ersten Reihe zum Thema Human Design möchte ich dir gerne noch einen kleinen Mini-Einblick in ein ganz konkretes Anwendungsgebiet mit auf den Weg geben. Und zwar ist das das Thema Human Design und Business.

Denn das Human Design kann dir genau sagen, was deine optimale Marketing- Botschaft (deine Außenwirkung) ist, welche Business- Form die passende für dich ist und vieles mehr.

Human Design und Business – Die 6 Strategien des Jupiters

Dazu ein kleines Beispiel: Es gibt 6 verschiedene Strategien, um ein Business aufzubauen.

Schau mal bitte in deinem Chart und suche das Symbol des Jupiters auf der unbewussten (roten) Seite.

Human Design und Business - Der unbewusste Jupiter im Chart markiert

Welche Zahl steht dort hinter dem Punkt?

Das sollte eine Zahl zwischen 1 und 6 sein.

Hast du sie? Super.

Was bedeutet diese Zahl jetzt?

Die Bedeutung der unbewussten Jupiter-Zahlen

Eine 1 bedeutet „Entrepreneur“. D.h. du wurdest dazu gemacht, in deinem Business-Leben verschiedene Firmen aufzubauen.

Eine 2 hinter dem Punkt bedeutet dagegen, dass deine beste Strategie Partnerschaften sind. D.h., dein Business wird am erfolgreichsten, wenn du Partner auf Augenhöhe hast.

Die 3 steht für ein familien-ähnliches Team. Im Business-Leben blühst du voll auf, wenn du Geborgenheit und Support durch deine engste Gemeinschaft erhältst.

Eine 4 steht für Friendwork. Wenn du ein Team voller Freunde und eine gut ausgebaute Community hast, floriert dein Business.

Nummer 5 hinter dem Punkt steht dagegen für das „Empire Network“. Du wurdest dafür gemacht, große Netzwerke (z.B. zwei Philosophien, verschiedene Themen) miteinander zu verbinden.

Und eine 6 hinter dem Punkt bedeutet, dass im Business Systeme am besten funktionieren. D.h., du behältst den Überblick und kreierst Systeme für andere.

◆◆◆

Welcher Typ bist du? Und lebst du dein Design schon?

Falls ja wirst du vielleicht merken, wie viel mehr Energie und Freude man im Leben haben kann, wenn man Hand in Hand mit seinem Design lebt.

Falls nein, probiere es einfach mal aus (#einfachmalmachen). Du wirst erstaunt sein, was sich alles verändern wird.

Ein Wort zum Schluss dieser Reihe

Das war also meine knackige Einführung ins das faszinierende Thema des Human Design. Ich hoffe, du hattest so einige AHA!- Momente und kannst dich selber (und vielleicht sogar deine Mitmenschen) nun viel besser verstehen.

Wichtig ist noch, dass es im Human Design vor allem darum geht, alles, was nicht das eigene Selbst ist, los-zulassen. Zu verstehen „Ach, deswegen bin ich so!“ Und sich dadurch leichter und befreit zu fühlen.

Es geht also NICHT darum, zu denken „Hmm… so muss ich also sein, weil ich dieses und jenes Design habe.“ Das wäre wieder nur Konditionierung.

Also lass die hier dargestellten Ideen einfach nur auf dich wirken und beobachte, ob du dich besser fühlst. 🙂

Und wenn du magst, stöbere doch gerne mal durch die anderen Human Design Beiträge hier auf dem Blog. Wie wäre es z.B. mit Human Design für Tiere?

Damit erstmal viele liebe Grüße und viel Spaß beim Stöbern! ❤️

Deine Cati

P.S.: Falls dir diese Einführung in die Grundlagen des Human Design gefallen hat und du mich mit meiner Arbeit unterstützen möchtest, schau dir gerne mal mein Ebook zum Thema Human Design an. Darin findest du quasi das Wissen aller Beiträge noch einmal ordentlich zusammengefasst, plus extra Wissen. 🙂

P.P.S: Falls du an ein bisschen Kritik an der Methodik des Human Design Systems aus meiner Perspektive als Wissenschaftlerin interessiert bist, findest du einen Beitrag dazu hier.

Schreibe einen Kommentar