Die 5 Human Design Typen – Was sagt dein Typ über dich aus?

Was ist dein Human Design Typ und was sagt der Typ überhaupt über dich aus? Lass es uns herausfinden! 🙂

Es gibt insgesamt fünf verschiedene Human Design Typen:

  • Generatoren
  • Manifestierende Generatoren
  • Projektoren
  • Manifestoren
  • Reflektoren

Jeder dieser Typen hat besondere Eigenschaften und ganz spezielle Fähigkeiten. Darauf werden wir gleich eingehen. Aber lass uns zuerst herausfinden, welcher Human Design Typ du bist.

Wo finde ich meinen Human Design Typ?

Die Angabe zu deinem Human Design Typ findest du meistens neben deinem Chart. In meinem Fall ist das der Manifestierende Generator.

Welcher Human Design Typ bist du?

Die Typen sind in verschiedenen prozentualen Anteilen innerhalb der weltweiten Bevölkerung verteilt. Projektoren, Reflektoren und Manifestoren machen zusammen nur ca. 30% der Weltbevölkerung aus. 70% aller Menschen sind Generatoren oder Manifestierende Generatoren.

Die Verteilung der Profile

Falls du jetzt also ein Projektor (20%), Manifestor (8%) oder sogar Reflektor (2%) sein solltest, dann hast du wahrscheinlich mit dem System unserer westlichen Gesellschaft zu kämpfen. Denn unsere Gesellschaft besteht zu ca. 70% aus Generatoren und Manifestierenden Generatoren, die mit einer definierten, sakralen Energie quasi nonstop arbeiten können… und diese Arbeitswut auch von allen anderen Typen erwarten.

Aber das entspricht nicht unbedingt dem Design eines Projektors, Manifestors oder Reflektors! Sie können dadurch schnell ausbrennen. Trotzdem sind diese Typen super wichtig, um die Welt auf eine neue Bewusstseinsebene zu führen.

Bevor wir zu der Interpretation der fünf Human Design Typen kommen, ist noch ganz ganz wichtig zu sagen, dass dein Design perfekt für dich und deine Lebensaufgabe ist. Das Universum macht keine Fehler… 🙂

Also lehne dich zurück, entspanne und lies dir durch, was das Human Design über deine Wesensmerkmale sagt. 🙂

Hier also die fünf Human Design Typen in folgender Reihenfolge:

  • Reflektor
  • Manifestor
  • Projektor
  • Generator
  • Manifestierender Generator (MG)

Die Bedeutung der 5 Typen im Human Design

Human Design Reflektor

Ein Reflektor hat keine definierten Zentren und damit keine konstante, eigene Energie. Sie sind die “Spiegel” der Menschheit, denn sie empfangen die Energie ihrer Umwelt.

Sie “reflektieren” ihr Umfeld. Und damit sind nicht nur die Energien anderer Menschen gemeint, sondern auch die Energie der Natur (Jahreszeiten, Planeten- und Sternenkonstellationen, …)
Deshalb ist es für Reflektoren wichtig, im Einklang mit den Zyklen der Natur zu leben und bei wichtigen Entscheidungen mindestens einen Monat (einen Mondzyklus) abzuwarten.

Strategie: Einen Mondzyklus zu warten

Human Design Manifestor

Manifestoren wurden dafür gemacht, die Welt in eine neue Vision zu führen. Sie entstammen einer Linie von Königen und Kaisern. Du kannst dir das ein bisschen wie einen Pharao im alten Ägypten vorstellen:

Der Pharao hatte die Vision von Pyramiden. Aber der Pharao hat die Pyramiden nicht selber gebaut. Er brauchte Menschen mit sakraler Energie, Generatoren und Manifestierende Generatoren, die die Pyramiden für ihn bauten.

Nun gefallen die Visionen des Pharaos nicht jedem. Und das ist einer der größten Schmerzpunkte von Manifestoren: sie werden missverstanden (weil sie weiter denken als andere) und polarisieren. Entweder andere Menschen mögen den Manifestor oder sie können ihn nicht leiden.

Manifestoren sind der einzige Typ im Human Design, für die das “Manifestieren” genauso funktioniert, wie es in “The Secret” beschrieben wird. Sie müssen nicht auf ein “divine timing” warten, sondern sie verkünden den anderen einfach ihre Ideen und legen dann los.

Strategie: Andere über ihre Vorhaben zu informieren

Human Design Projektor

Projektoren haben eine sehr sehr dichte Aura. Sie projizieren ihre Energie auf ihre Umwelt – nur leider wird das von ihrem Umfeld oft als unangenehm wahrgenommen. Du kannst dir einen Projektor wie eine Art Leuchtturm vorstellen.

Sie wurden gemacht, um anderen Menschen den Weg zu zeigen. Ein Projektor sieht sofort, was bei seinem Gegenüber falsch läuft. Sie finden sofort den Fehler im System. Wenn ein Projektor diese Fehler jetzt aber sofort anspricht, wird sein Gegenüber schnell böse. Als ob er sein helles Leuchtturm-Licht direkt ins Gesichts seines Gegenübers strahlen würde.

Viel eleganter ist es deshalb, wenn ein Projektor strahlt und die anderen Menschen zu sich kommen lässt. Die beste Strategie für Projektoren ist es deshalb, auf Einladung der anderen zu warten.

Außerdem haben Projektoren Energieschübe. Sie haben Phasen, in denen sie sehr viel Energie haben und schnell arbeiten können, aber dann benötigen sie auch wieder eine Ruhephase, um nicht auszubrennen. Das Schulsystem und die meisten Jobs unserer Gesellschaft gehen leider nicht auf dieses Bedürfnis ein.

Strategie: Auf die Einladung anderer warten


Human Design Generator

Generatoren haben viel sakrale Energie und sind sehr ausdauernd. Sie generieren sozusagen Energie. 🙂 Wenn sie ein Projekt haben, ziehen sie das durch!

Generatoren können auch sehr gut manifestieren, allerdings funktioniert das anders als bei den Manifestoren. Die erfolgreichste Strategie für Generatoren ist es, auf ein Zeichen (vom Universum) zu warten und dann, wenn das sakrale Zentrum „Ja! Lass uns loslegen!“ schreit, durch Aktion auf dieses Zeichen zu antworten (“to respond”).

Wenn ein Generator seine Energie im Einklang mit dem Universum nutzt, kann ihn nichts und niemand aufhalten und er kann wegen seines Feuers an sakraler Energie nicht ausbrennen.

Unsere Welt entspricht zur Zeit am ehesten der Energie und Verhaltensweise von Generatoren.

Strategie: Auf Zeichen antworten (Mehr dazu siehe hier.)


Human Design Manifestierender Generator

Human Design Typ Manifestierender Generator

Manifestierende Generatoren (kurz: MG) sind ein Hybrid aus Manifestoren und Generatoren. Sie haben definierte, sakrale Energie und viele Visionen. Sie können sehr schnell die Richtung wechseln und möchten viele Dinge auf einmal machen.

Einer der größten Schmerzpunkte von Manifestierenden Generatoren ist der Satz: “Jetzt mach doch erstmal eine Sache fertig, bevor du die nächste startest.”

ABER… und das ist jetzt ganz wichtig (ich bin ja selber MG): Manifestierende Generatoren bekommen mehr Energie, wenn sie an verschiedenen Projekten parallel arbeiten. Wenn sie viele verschiedene Bälle in der Luft haben. Weil dann ihre Schaffensfreude erhalten bleibt und sie Spaß haben.

Damit sich ein MG aber trotzdem nicht in seinen vielen Ideen und Visionen verliert, ist die gleiche Strategie wie bei Generatoren ratsam: Auf Zeichen (vom Universum) zu warten und erst loszulegen, wenn das sakrale Zentrum „Ja! Finde ich toll!“ ruft.

Strategie: Auf Zeichen zu antworten

◆◆◆

Wichtig ist jetzt noch zu sagen, dass dein Typ nur dein „Überbau“ ist. Eine ziemlich grobe Klassifizierung. Im nächsten Teil dieser Serie werden wir auf dein Profil eingehen, das dir dein Human Design noch detaillierter offenbaren wird.

Der Zusammenhang mit den 9 Zentren

Wie versprochen widmen wir uns noch der Frage, inwiefern dein Typ mit den neun Zentren zusammenhängt.

Wie bereits erwähnt, entspricht jedes Profil einer bestimmten Kombination aus definierten bzw. offenen und undefinierten bzw. geschlossenen Zentren und den Verbindungen dazwischen („Channel“).

Diese Kombinationen sind die folgenden:

Reflektor: Keine definierten Zentren. Alle Zentren sind undefiniert.

Manifestor: Das Sakralzentrum ist undefiniert und einer der drei Motoren (Solarplexus, Wurzel oder Herz) ist mit dem Halszentrum verbunden.

Projektor: Das Sakralzentrum offen, das Halszentrum ist nicht mit einem Motor (Solarplexus, Wurzel oder Herz) verbunden.

Generator: Das Sakralzentrum ist aktiviert. Das Halszentrum ist nicht mit einem Motor (Solarplexus, Wurzel oder Herz) verbunden.

Manifestierender Generator: Das Sakralzentrum ist aktiviert. Das Halszentrum ist mit mindestens einem der Motoren (Solarplexus, Wurzel oder Herz) verbunden.

Die Kunst-Analogie

Die Kunst-Analogie Um ein bessere Verständnis zu den fünf Human Design Typen zu bekommen, gibt es jetzt die „Kunst“- Analogie. In dieser Analogie zeige ich dir, wie jeder Human Design Typ seine eigene Strategie hat, um sein Traumleben zu erschaffen.

Das Beispiel geht wie folgt:

Im Kunstunterricht sind alle fünf Typen vertreten. Der Dozent lädt alle dazu ein, ein ein schönes Bild vom Strand mit Wasserfarben zu malen. Wie reagieren nun die fünf Typen auf diese Einladung?

Generatoren und Projektoren

Die Generatoren reagieren direkt auf diese Einladung. Sie arbeiten zwei Stunden lang durch und malen die perfektesten Strandbilder. Diese präsentieren sie dann vor allen anderen und sagen: “Das sind unsere Bilder. Na, wie findet ihr sie?” (Sie wartet auf die Einladung, legen los, liefern weltklasse Ergebnisse und bieten ihre Produkte direkt an.)

Die Projektoren dagegen warten erstmal ab. Sie warten so lange, bis sie einen Energieschub haben. Dann verkrümeln sie sich in eine Ecke und legen los. Alle anderen Typen in der Klasse sehen nur das Fliegen der Farben und erahnen schon, dass die Projektoren da gerade etwas Tolles erschaffen. Sie werden neugierig. Sobald die Projektoren fertig sind, präsentieren sie ihre Ergebnisse aber nicht direkt vor der Klasse. Erst wenn die anderen zu ihnen kommen und fragen, wie sie denn diese tollen Bilder vom Strand gemalt haben, beginnen die Projektoren damit, ihre wunderbaren Ergebnisse vorzustellen. Sie warten also erst auf einen Energieschub und dann auf die Einladung der anderen.

MGs, Reflektoren und Manifestoren

Die Manifestierenden Generatoren dagegen erhalten die Einladung, legen sofort los und malen aber nicht nur Bilder vom Strand. Sie arbeiten zwar vielleicht erst ein bisschen an ihrem Bild vom Strand, entscheiden sich dann, noch ein Bild von Delfinen anzufangen. Dann arbeiten sie an einem Bild von einem Wald und dann wieder ein bisschen an ihrem Bild vom Strand.
Nach zwei Stunden haben sie nicht nur ein Bild gemalt, sondern drei verschiedene. Diese Bilder präsentieren die MGs dann stolz vor der Klasse: “Na, welches Bild gefällt euch am besten?
Sie reagieren also auf die Einladung, legen dann los und haben kein Problem damit, „mehrere Bälle gleichzeitig in der Luft“ zu haben. Sie erhalten dadurch sogar mehr Energie und können dann blitzschnell kreieren.

Die Reflektoren wiederum malen gar nicht, denn sie sind nicht zum Arbeiten gemacht. Sie gehen durch die Klasse, schauen sich die Bilder der anderen an und gegeben den anderen ein gigantisches Feedback. Sie reflektieren die Energien der anderen und sind dadurch super Spiegel für ihre Mitmenschen.

Die Manifestoren malen auch nicht. Sie sagen: “Hä? Warum denn Wasserfarben? Das ist doch voll out. Ich finde Graffiti viel cooler.“ Lasst uns Graffitis sprühen. Sie haben Visionen, informieren die anderen darüber und leiten sie dann in eine neue Zukunft.

◆◆◆

Weiter gehts: Not-Self-Themes des Human Design

Das war also die fünf Human Design Typen und das Beispiel aus dem Kunstunterricht. Ich hoffe, du konntest dadurch ein besseren Gefühl für die Funktionsweise der fünf Designs bekommen. Im Folgenden schauen wir uns noch die „Nicht-selbst- Themen“ der fünf Design Typen an.

Hier geht es zu den Not-Self-Themes bzw. Nicht-Selbst-Themen des Human Design:

P.S.: Falls du dir eine komplette Einführung in die Grundlagen des Human Design wünschst, kann ich dir mein Ebook dazu nur sehr empfehlen. Darin findest du quasi das Wissen aller Beiträge zu diesem Thema einmal ordentlich zusammengefasst, plus extra Wissen. 🙂

Schreibe einen Kommentar